WIE MEINE WELTREISE IMPFUNGEN ZUM KOSTENLOSEN DROGENTRIP WURDEN

5 hilfreiche Tipps & Tricks + meine Erfahrungen zu Weltreise Impfungen

Vorangestelltes Fazit

Vorab möchte ich dich erstmal beruhigen. Falls du skeptisch gegenüber Weltreise Impfungen eingestellt bist hat das mit Sicherheit seine Berechtigung. Doch mach dir bitte auch keinen allzu großen Kopf um dieses Thema.

Definitiv werde Ich hier keine positive oder negative Empfehlung über Weltreise Impfungen abgeben – dafür weiß ich selbst nach (zu) langer Recherche zu wenig über die Wahrheit von Impfungen. Was ich tun kann: Meine Erfahrungen mit dir teilen sowie fundierte Fakten über regionale Krankheiten und Impfungen darlegen. Ob du dich schlussendlich impfen lässt oder nicht, ist einzig und allein deine freie Entscheidung. Lass dich auch nicht von deinem Arzt belabern oder schenke dem Internet zu viel Aufmerksamkeit. Der Arzt hat ein finanzielles Interesse und das Internet ist Hans-Wurst-Hausen – jeder kann seinen Senf dazu geben. 😛

Bilde dir deine eigene Meinung und vertraue auf deine Intuition!

 

Wie ich mich händeringend für das volle Weltreise Impfungen Programm entschied

Noch 6 Wochen bis die Weltreise startet. Also mehr als genug Zeit, um mich impfen zu lassen – denke ich. 😀 Ich suche mir einen Tropenarzt in meiner Umgebung raus und vereinbare einen Beratungstermin. 2 Tage später auf dem braunen, spärlich knirschenden Plastikstuhl meines Tropenarztes sitzend erfahre ich aber nun, dass es in meinem Fall (ohne Hepatitis A&B) Impfungen gibt, die mindestens 28 Tage in Anspruch nehmen. Also mal wieder:

Just in Time 😛

Nachdem ich durch die Beratung meines Tropenmediziners schließlich weiß welche Impfungen bei einer Weltreise zu empfehlen sind, möchte ich mir nochmal in Ruhe Gedanken machen und eine Nacht darüber schlafen. Denn grundsätzlich bin ich Medikamenten sowie Impfungen bzw. der Pharmaindustrie im Allgemeinen sehr skeptisch gegenüber gestimmt. Also informiere ich mich im Internet – zu über 90% negatives Feedback; wenn nicht mehr! Google ich „Impfungen“, so finde ich quasi keinen einzigen positiven Artikel, was meiner professionellen Mathematiker-Einschätzung 😆 nach ein wenig überzogen sein muss. Trotzdem läuft mir ein gänsehautreibender Schauer über den Rücken.

Also lasse ich die verdammten Internet-Horrorstories links liegen und informiere mich bei meiner Krankenkasse. Da diese meine Kosten zu großen Teilen übernimmt, wird sie potenziell das Interesse haben, mir von Impfungen abzuraten – so meine Annahme. Doch das Gegenteil ist der Fall. Sie empfehlen mir im Grunde genommen dieselben Impfungen wie mein Tropenarzt.

Nun gut, aber irgendwie bin ich immer noch skeptisch, wenn ich mich an all die gruseligen Blog Artikel & Foreneinträge zurückerinnere. Also ziehe ich mir erwartungsvoll paar Youtube Videos von Weltreisenden V-loggern rein. Sie werden doch wohl ihre unabhängige Meinung preisgeben bzw. persönliche Erfahrung teilen – so meine Hoffnung. Nachdem ich mir 3 Meinungen eingeholt habe ziehe ich ein Resümee:

Alle 3 Parteien haben eine ähnliche Meinung zu Weltreise Impfungen. Keiner von ihnen möchte dessen Körper mit Gift vollpumpen. Allerdings ist das Risiko auf einer Weltreise zu erkranken einfach zu hoch. Die mögliche Impf-Odyssee der Nebenwirkungen ist scheinbar das nötige Übel, um die Welt bereisen zu können. Nachdem die Prozedur vollzogen ist, ist es halb so schlimm. Nein besser – sie sind glücklich, dass sie es taten.

Zwar ist meine Skepsis nun nur gänzlich verschwunden, doch ich entscheide mich dazu mir die volle Impf-Dröhnung zu geben. 4 Wochen nahezu kostenlos auf Droge – oh, yeah! 🤣.

Vor dem „4-Wochen-Impftrip“ halte ich nochmal mit meinem Tropenarzt Rücksprache. Auch wenn er unumgänglich ein finanzielles Interesse hat, habe ich das Gefühl, dass speziell dieser Tropenarzt mir seine ehrliche Meinung zum Thema Weltreise Impfungen gibt. Er erzählt sowohl von seiner eigenen Reise durch Indien als auch von seinen Impfungen. Außerdem macht er deutlich, dass es keine Studien gibt die Impfschäden etwa als signifikant korreliert erscheinen lassen könnten.

Diese Aussagen lassen meine Skepsis auf ein „statistisches“ Minimum schrumpfen und wir beginnen mit dem Weltreise Impfungen Drogentrip – gib ihm!

MEINE DROGENTRIP­ÄHNLICHE IMPF­ERFAHRUNG

Wie der gute Weltreise Impfstoff bei mir knallte

4 Wochen lang zum Tropenarzt gehen und sich immer mal wieder Nachschub holen. Das wird eine Erfahrung die ich nie vergesse. Also lass ich mir den ersten Schuss verpassen. 3 kalte Pikse später spüre ich auch schon wie die Impfstoffe kribbelnd durch meine Adern fließen. Mein Körper erwärmt sich und meine Wahrnehmung wird merklich getrübt. Ich beschreibe es als eine Mischung aus Alkohol und Marihuana – eine sanfte, berauschende Mischung.

So geistere ich durch die Stadt und genieße meinen kostenlosen Impftrip. Ich mein, was bleibt mir auch anderes übrig. Weitergooglen? Weitergrübeln? Ängstliche Gedanken schüren? Nein, dann genieße ich den veränderten Bewusstseinszustand doch lieber. Als ich dann zu Hause ankomme, falle ich ohne Umwege ins Bett und schlafe meinen Rausch aus. 😀

Diese spezielle Impferfahrung darf ich nun 5 Mal innerhalb von 4 Wochen erleben. Bis ich mich innerhalb der Impfperiode auf Mennigokokken impfen lassen. Hierbei wird mein Arm merklich schwach und ich verspüre einen schwächenden Druckschmerz, welcher nach 1-2 Tagen vergeht. Abgesehen von diesem Vorfall kann ich meinen kostenlosen Drogentrip in vollen Zügen genießen.

Nach 4 Wochen bin ich dann allerdings auch froh, dass die Tortur ein Ende nimmt und gespannt was mich in 2 Wochen auf meiner Weltreise so erwarten wird. Der Weltreise Impfungen Drogentrip war auf jeden Fall eine Erfahrung wert und im Endeffekt bin ich trotz aller Skepsis erleichtert, dass mein Immunsystem nun für meine Weltreise gerüstet ist.

Danke deutsches Gesundheitssystem für den kostenlosen Weltreise Impfungen Drogentrip. 😂

5 TIPPS & TRICKS ZU WELTREISE IMPFUNGEN

I. Ob Weltreise Impfungen überhaupt zu empfehlen sind

Wie bereits erwähnt werde ich dir die Entscheidung über deine Impfungen nicht abnehmen können. Du musst dich informieren und dir deine eigene Meinung bilden.

Was ich dir empfehlen würde: einen Beratungstermin bei einem oder evtl. sogar mehreren Tropenmedizinern vereinbaren. Die Beratung kostet jeweils 20€ und könnte dir die Entscheidung erleichtern. Des Weiteren kannst du bei deiner Krankenkasse anrufen und dich beraten lassen sowie auf der Website des Auswärtigen Amtes nachschauen, welche Impfungen im Allgemeinen für die Regionen in denen du dich aufhalten wirst empfohlen werden.

Wovon ich abrate ist Googlen und Forenbeiträge lesen – das macht einen nur verrückt.

 

II. Wann ein guter Zeitpunkt zur Weltreise Impfberatung beim Tropenmediziner ist

Zu aller erst solltest du in deinen Impfpass schauen und abchecken, ob du in der Vergangenheit bereits gegen Hepatitis A geimpft worden bist. Die erstmalige Impfung dessen benötigt 2 Injektionen im Abstand von 6 Monaten zur Entfaltung des voll umfänglichen Impfschutzes.

Falls du also nie gegen Hepatitis A geimpft wurdest, solltest du dir – im Gegensatz zu mir Verpeilten 😛 – etwas mehr als 6 Monate im Voraus einen guten Tropenmediziner raussuchen und dich bzgl. deiner Weltreise Impfungen beraten lassen.

Andernfalls kannst du eine Hepatitis A Auffrisch-Impfung durchführen lassen. So reicht es aus den Tropenmediziner deiner Wahl 6 Wochen vor Beginn deiner Weltreise zu besuchen, da die Tollwut und Meningokokken Impfungen mit je 2 Injektionen im Abstand von 28 Tagen die längste Impfperiode darstellt. Weil ich glücklicherweise bereits gegen Hepatitis A geimpft worden war, reichten bei mir 6 Wochen aus.

Doch Achtung! 6 Monate bzw. 6 Wochen sind das absolute Minimum. Wenn du dich gerne noch etwas von den Impfungen erholen möchtest bevor deine Weltreise startet oder einfach kein Just-In-Time-Typ bist – so wie ich 😉 – & Gedenkzeit brauchst, solltest du evtl. noch 2-3 Wochen dranhängen.

 

III. Warum deine Reiseorte für die Weltreise Impfberatung feststehen sollten

Krankheiten sind regional präsent. So brauchst du dich nicht gegen alles Mögliche impfen lassen wenn du beispielsweise „nur“ einen Kontinent bereist. Welche Impfungen mir für welche Region empfohlen wurden kannst du direkt hier lesen

Natürlich kannst du dich präventiv einfach gegen alles impfen lassen, doch wozu? Impfungen stellen eine außerordentliche Belastung für deinen Körper und dein Immunsystem dar. In meinem Fall habe ich mich nach reiflicher Überlegung für die gesamte „Impfdröhnung“ entschieden, da ich auch vorhabe die gesamte Erde zu bereisen.

Wenn du weißt, welche Länder es denn sein sollen, wird dein Tropenarzt dich erst richtig beraten können. Außerdem zahlt deine Krankenkasse (nicht alle!) auch nur die Impfungen gegen Krankheiten, welche auch wirklich in deinem „Urlaubsort“ präsent sind.

 

IV. Weshalb du deine Krankenkasse 1 Monat vor Beginn deiner Impfungen informieren solltest

Impfungen kosten Geld, vor allem wenn du die Welt bereisen wirst und dich somit evtl. für mehrere Impfungen entscheidest. So habe ich für das volle Weltreise Impfungen Programm rund 1000€ zahlen müssen. Hier waren die Impfstoffe, die Beratung und der Impfvorgang an sich inbegriffen. Im Schnitt waren es rund 75€ pro Impfungdosis.

Meine Krankenkasse hat mir rund 900€ also ca. 90% erstattet. Allerdings machen das nicht alle Krankenkassen. Wenn du also nun deine Krankenkasse vor Beginn deiner Weltreise Impfungen informierst, werden sie dir sagen ob und welchen Anteil der Rechnung sie übernehmen. Falls absolut gar nichts übernommen wird, würde ich dir empfehlen einfach die Krankenkasse zum nächsten Monat hin zu wechseln. So sparst du eine Menge Geld!

Außerdem könnte es sein, dass du aus bürokratischen Gründen deine Krankenkasse vor Beginn der Weltreise Impfungen informieren musst, um deinen Ausgleichanspruch deiner Rechnungen zu bewahren.

Generell musst du in Vorkasse treten und bekommst nach Einsendung der Originalbelege (Rezepte & Rechnungen) das Geld auf dein Konto überwiesen.

Hier eine Liste aller Krankenkassen & deren individuellen Impfkostenübernahmen

V. Das ultimative Weltreise Impfungen Tableau

Nun zum wichtigsten Teil. Alle Impfungen, welche ich für meine Weltreise habe durchführen lassen sowie prägnante Informationen* über diese. Wie bereits öfters erwähnt musst du individuell abwägen, ob bzw. welche Impfungen du für deine Reise brauchst:

Krankheit
  • Verbreitungsgebiete
  • Übertragung
  • Mögliche Folgen
  • Impfvorgang
  • Preis
Hepatitis A
  • Afrika, Asien, Süd- & Mittelamreika, Osteuropa
  • Nahrungsaufnahme
  • Gelbsucht, Leberschaden
  • 2 Injektionen im Abstand von 6-12 Monaten
  • 20,12 € - 45,68 € pro Dosis
Hepatitis B
  • Weltweit außer USA & Australien
  • Körperflüssigkeiten
  • Gelbsucht, Leberschaden
  • 2 Injektionen im Abstand von 6 Monaten
  • 30,60 € - 149,10 € pro Dosis
Typhus
  • Weltweit
  • Nahrungsaufnahme
  • Fieber, Bauchschmerzen, Durchfall
  • 1 Injektion
  • 15,20 € - 22,88 € pro Dosis
Gelbfieber
  • Südamerika und Afrika
  • Stechmücken
  • Fieber, Organschäden
  • 1 Injektion
  • 38,91 €
Tollwut
  • Weltweit
  • Kontakt mit erkrankten Tieren
  • Tod
  • 3 Injektionen innerhalb von 4 Wochen
  • 42,00 € - 990,21 € pro Dosis
Meningo­kokken ACW
  • Weltweit
  • Tröpfcheninfektion
  • Lähmungen
  • 1 Injektion
  • 18,74 € - 31,68 €
Meningo­kokken B
  • Weltweit
  • Tröpcheninfektion
  • Lähmungen
  • 2 Injektionen im Abstand von 4 Wochen
  • 18,74 € - 31,68 € pro Dosis
Japani­sche Enzepha­litis
  • Südostasien
  • Stechmücken
  • Hirnhautentzündung
  • 2 Injektionen im Abstand von 4 Wochen
  • 92,42€ pro Dosis
*Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr, da sich die Statistiken laufend ändern!

Hier ein Link zu allen Preisen der verschiedenen Weltreise Impfstoffe

Im Endeffekt wird wohl dein Arzt entscheiden, welches Rezept er dir ausstellt. Wenn du wissen willst wo die Unterschiede der Impfstoffe liegen…

“Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.” 😀

Als letzten Punkt möchte ich die Malaria Prophylaxe ansprechen. Ich persönlich würde mich nie und nimmer täglich oder wöchentlich über Wochen und Monate hinweg mit diesem Medikament vollpumpen. Hinzukommt, dass es sehr teuer wäre. Als Standby Mittel habe ich allerdings Malerone dabei – nur um mein Gewissen zu beruhigen.

Letzten Endes war alles viel entspannter als ich es mir zuvor vorgestellt hatte. Ich bin froh, dass ich die Prozedur hinter mir habe und will mir nun auch echt keine Gedanken mehr über dieses Thema machen. Drum wünsche ich dir

Gesundheit, Glück und viele bereichernde Erfahrungen auf deiner Reise! 😀

Norman der Weltreisepoet

Dieses Gedicht passt hier wohl ganz gut

Weltreise Impfungen: Verlinktes Gedicht - Der Gesundheitsjäger

DER GESUNDHEITSJÄGER

Sichere Dir jetzt als einer der Ersten mein exklusives E-Book:

Lass dich von meinen anderen Artikeln inspirieren

Weltreise-Impfungen-Tipps-&Tricks: DER ULTIMATIVE 5-PUNKTE-PLAN ZUR OPTIMALEN WELTREISE AUSLANDSKRANKENVERSICHERUNG Essenzielle Tipps & Tricks die dir deine Entscheidung über den Weltreise Auslandskrankenschutz immens erleichtern

DER 5-PUNKTE-PLAN ZUR OPTIMALEN WELTREISE AKV

Weltreise-Impfungen-Blog: 10 GEISTREICHE EINSICHTEN DER VIPASSANA MEDITATION. Warum ein Meditationskurs als buddhistischer Mönch auf Zeit dein Leben nachhaltig bereichert.

10 GEISTREICHE EINSICHTEN DER VIPASSANA MEDITATION

Weltreise-Impfungen-Blog: DIE 5 VERBLÜFFENDSTEN GEHEIMNISSE DEINES SELBST. Wie ein selbstbestimmtes Fahrrad Abenteuer sie dir offenbart und deinen Charakter stärkt

DIE 5 VERBLÜFFENSTEN GEHEIMNISSE DEINES SELBST

Menü